Domkurrende

Domkurrende

Die Domkurrende am Dom zu Meißen ist ein in der Tradition der sächsischen Kurrendearbeit stehendendes Chorangebot für Kinder der Klassen 2 bis 8. Die Arbeit erfolgt zielorientiert. Die Domkurrende gestaltet, außer in den Ferien, in der Regel ein bis zweimal pro Monat die Gottesdienste im Dom zu Meißen musikalisch mit aus. Sie übernimmt dabei auch Aufgaben im Bereich der liturgischen Musik. Neben den Gottesdiensten singt die Domkurrende bereits bei Aufführungen des Domchores mit. Zu den Höhepunkten des Jahres gehören die Mitwirkung in Bachs Weihnachtsoratorium und das Singen in der Christvesper am Heiligen Abend.

Einmal pro Jahr fahren die Kinder der Domkurrende zu einer Chorfreizeit zur Erarbeitung einer Kinderkantate / Kindermusicals. In den Proben erhalten die Kinder eine chorische Stimmbildung. Weiterhin werden musiktheoretische Kenntnisse vermittelt und vertieft.


Voraussetzung für eine Mitgliedschaft ist die Freude am Singen sowie die Bereitschaft zur regelmäßigen Teilnahme bei den Auftritten der Domkurrende.

Proben

mittwochs, 17.15 - 18.00 Uhr (außer in den Schulferien)
Dompropstei, Domplatz 7

Aktueller Proben- & Auftrittsplan:

Den aktuellen Probenplan finden Sie hier

Nach oben

Nächste Termine

5 Einträge gefunden

Jahresprogramm Dom-Musik 2017

16. Dezember 2016 - 31. Dezember 2017 Uhr
Download Jahresprogramm Dom-Musik 2017

Führungspaket "Raum-Klang-Fürstenpracht"

01. April 2017 - 30. Oktober 2017 11:30 Uhr
April-Oktober Erleben Sie das neue gemeinsame Angebot der Albrechtsburg Meissen und dem Hochstift...

Mittags(orgel)musik

01. April 2017 - 30. Oktober 2017 12:00 Uhr
montags bis samstags - außer an kirchlichen   Feiertagen.  Die Ausführenden entnehmen Sie...

Johann Sebastian Bach: Matthäus-Passion BWV 244 in der Frauenkirche Meißen

14. April 2017 18:00 Uhr
Frauenkirche Meißen, An der Frauenkirche 1, 01662 Meißen Capella Misnensis Heidi Maria Taubert,...

1. Geistliche Abendmusik

06. Mai 2017 17:00 Uhr
Chormusik von Schütz, Brahms, Martin u.a. Collegium Canticum Novum, Matthias Müksch...

Nach oben