Fördermittel ermöglichen Beschilderung und QR-Codes

01.07.2022 | 10:00 Uhr

Mit einer anteiligen Förderung von 2.000 € aus Steuermitteln, auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes konnte die Beschilderung im Dom ausgebessert, ergänzt und teilweise mit QR-Codes für weiterführende Informationen versehen werden.

Nach einem Aufruf der Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen und des Landestourismusverbandes Sachsen, die Sachsen als „Wander- und Pilgerland“ voranbringen, bewarb sich das Hochstift Meißen für den Meißner Dom und bekam für sein Projekt den Höchstbetrag der möglichen Förderung zugesprochen.

„An unseren schönen Glastafeln hatte der Zahn der Zeit kräftig genagt“ sagt Dombaumeister Dr. Knut Hauswald, „Unser Domherr Dr. Hartmut Ritschel hat die Erarbeitung der Texte großartig begleitet und die Entwürfe der Mitarbeitenden des Teams Domführung auf den sprichwörtlichen Punkt gebracht.“ Ergänzungen für hinzu gekommene Kunstwerke konnten vorgenommen werden, ebenso die Einbindung von QR-Codes hinter denen sich mit dem Smartphone ergänzende Informationen abrufen lassen. „Wir freuen uns über diese zeitgemäße Verbesserung und sind sehr dankbar für die wertvolle Unterstützung unserer Arbeit“ freut sich Stiftssyndikus Michael Gilbert, „So können wir unseren Dom, der Gotteshaus und Konzertort ist und darüber hinaus über ein spannendes, interaktives Museum verfügt, als wunderschönen Teil unserer Heimat auch als Tourismusattraktion noch besser präsentieren.“

Mehr erfahren Sie in einem Beitrag von Meißen Fernsehen... > Video
... oder Sie kommen einfach vorbei und bringen Ihr Smartphone mit!